Reflektiere dein Liebesleben mit dem Pleasurejournal

Vielleicht hast du in Zeiten von Covid-19 kaum Lust auf Sex, was nicht verwunderlich wäre. Vielleicht fühlst du dich in Zeiten von Social Distancing aber auch besonders horny, was ebenfalls keine so untypische Reaktion ist. Wie wär’s damit? Du könntest den Lockdown nutzen, um über dein Sexleben zu reflektieren. Warum? Um Bilder und Worte für deine Sexualität zu finden*. Weil es Spaß macht und eine nette Abwechslung darstellt. Weil es dich mit dir selbst in Verbindung bringt. Hast du noch ein kitschy/samten/edles und unbeschriebenes Notizbuch irgendwo bei dir rumliegen? Schnapp es dir und mach es zu deinem persönlichen Pleasurejournal für die nächsten Wochen! Und wenn du magst, lass mich dich durch einen intensiven Reflexionsprozess führen. Erfahre mehr über dich und deine Lovemap. Mach dir die Kraft deiner Sexualität bewusst. Bereit für einen besonderen Trip in dein geheimes oder nicht so geheimes (du entscheidest, ob du Seiten deines Journals mit jemanden teilen magst) Sex-Universum?

*Es ist so bedeutsam, dass du in deiner Sexualität Worte und Bilder findest, die für dich stimmig sind. Worte sind machtvoll. Fehlen uns Bilder und die Worte dazu, bleibt ein blinder Fleck. Auch in der Sexualität brauchen wir eine Sprache, um miteinander kommunizieren zu können. Finde deine eigene Sprache, dein eigenes Sex.Luv-Vokabular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.